Innovation

Die Aufgabe des 21. Jahrhunderts ist der konsequente, nachhaltige Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft, nicht die zunehmend kläglich bis tödliche Verwaltung des letzten Jahrhunderts. Der fehlende Innovationsschub ist geistiger, nicht technologischer Natur. Die Revolution muss im Kopf stattfinden, nur dann kann sie friedlich zur Realität werden.

Bei Innovationen wird immer angenommen, dass irgendwo jemand sitzt, der plötzlich “Heureka” einen Geistesblitz bekommt, und dann die Glühbirne da ist. Das Gegenteil ist der Fall. Innovationen entstehen aus einer Kombination von kooperativer Teamarbeit, kreativer Beobachtung der Umwelt und oft sogar durch Zufall. Sie sind auch nicht nur technischer Natur, sondern bedeuten gesellschaftliche Weiterentwicklung und wirtschaftliche Optimierung von Geschäftmodellen. Manchmal ersetzen Innovationen das Alte vollständig, aber meistens werden sie hinzugefügt und bestehen parallel dazu weiter. Die Glühbirnen haben nicht die Kerzen abgeschafft, die Strumpfhose nicht den Strumpfhalter, und das Automobil nicht die Pferde oder Kutschen. Sie haben nur ihre gesellschaftliche und wirtschaftliche Relevanz verschoben.

Genau so kann man die zunehmende Einflussnahme von Digitalisierung, nachhaltigen Technologien, solidarischer Ökonomie und kooperativer Gesellschaft erklären. Sie existieren parallel und tun nichts anderes, als die Relevanz veralteter Technologien und macht-hierarchisch organisierten Konkurrenzgesellschaften zu verschieben. Es ist nur eine neue Evolutionsstufe der Demokratisierung.
So wie früher die Kerzenmacher und Postkutschenbetreiber gegen das Neue gekämpft haben, so sind es heute Unternehmen und Konzerne, denen ihre Geschäftsmodelle abhanden kommen. Die Brisanz liegt darin, dass jede solidarische Innovation, die sich durchsetzt, nicht etwa nur Marktanteile verschiebt, sondern gleichzeitig die gesamte Substanz für einen gewinnorientierten Markt in Luft auflöst. Ganz unbemerkt ist die solidarische Ökonomie in einen friedlichen, finalen Kampf mit dem gesamten Status-Quo geraten. Je mehr Mitstreiter sich an dieser gesellschaftlichen Innovation beteiligen, desto schneller wird die Demontage des Alten von statten gehen und umso heftiger werden dessen Abwehrreaktionen. Genau da stehen wir heute.

Der technologische Arm der Innovation hat der Gesellschaft in den letzten zwanzig Jahren alle Werkzeuge für einen Umbau zum Besseren gegeben. Hochgeschwindigkeitszüge und fahrerlose Autos mit elektrischem Antrieb sind nicht die Feinde der Menschheit. Sie sind die Feinde der bestehenden Machtverhältnisse, der Industrien und Dienstleistungen und damit auch der Konsum- und Arbeitsplatz gestützten Steuersystematik; allem, was aus den Innovationen des letzten Jahrhunderts (Erdöl und Verbrennungsmotor) aufrecht erhalten, hervor gegangen, drum herum oder darauf aufgebaut wurde.

css.php