Columbia Venues

1998 wurde die ehemalige Sporthalle und das ehemalige Kino der Alliierten in Berlin-Kreuzberg erworben. Innerhalb eines Jahres wurden die beiden, unter Denkmalschutz stehenden, Gebäude in zwei florierende Veranstaltungshallen verwandelt – Die Columbiahalle und den Columbia Club Berlin. Während des laufenden Betriebs wurden die Hallen sukzessive saniert, die Akustik perfektioniert und ihre Kapazitäten durch Integrieren einer Galerie und mehrerer Anbauten, erweitert.  In zehn Jahren wurden über 1.500 Konzerte und Events veranstaltet. Im Jahr 2009 wechselte der Betreiber, doch bis heute sind die beiden Venues aus der Berliner Kulturlandschaft nicht wegzudenken.

css.php