Ukraine!

95% der Menschen stehen da nicht auf dem Platz – Es gilt zuerst existenzielle Sicherheit für die MENSCHEN in der Ukraine zu schaffen, die können sonst nämlich nicht klar denken.

Die reinste Form des Wahnsinns ist dasselbe wieder und wieder zu tun, und gleichzeitig zu glauben, dass sich etwas ändert.“ – Albert Einstein –

Lösungsvorschlag: Erstens Finanzen – Wenn man schon alles mit Geld lösen will, dann soll ein neutraler Vermittler in Erscheinung treten, und darauf drängen, dass sich Frau Ashton und Hr. Lavrov treffen, und die EU und Russland packen jeweils eine Mrd. für’s nächste Jahr rein.

Zweitens Blutbad – Sofortiger runder Tisch, Vermittler, Janukowitsch, ukrainische Opposition, Lavrov und Ashton. Gemeinsame Erklärung:

Die momentane Situation hat gezeigt, dass von allen Seiten Fehler gemacht wurden, die zu dieser schrecklichen Eskalation geführt haben. Alle politischen und wirtschaftlichen Interessen müssen jetzt, zum Wohle der MENSCHEN, in den Hintergrund treten. Die EU, Russland sowie die politischen Rivalen in der Ukraine, haben sich auf eine gemeinsame Position, eine Volksabstimmung, im Herbst 2014 verständigt. Die Entscheidung über Zukunft und Demokratie in der Ukraine, liegt nun bei der Ukraine.

Nur so kann überhaupt erst mal wieder Ruhe einkehren. Das wäre de-eskalierend. Darauf kommt scheinbar überhaupt keiner mehr. Die einzige Alternative zum Nachgeben der einen oder anderen Partei ist, dass alle nachgeben! „Er hat angefangen, nein, ich nicht – er hat angefangen“ Die jetztige beidseitige (blutige) Analyse der Schuldfrage ist nur kontraproduktiv.

Was erhitzte Gemüter, wirtschaftliche Interessen und unterschiedliche politische Meinungen gebracht haben, machen die letzten Monate deutlich. Ebenso, dass sowohl Russland als auch die EU “das Ding eingetütet” haben woll(t)en. Aber für die MENSCHEN der Ukraine ist das ihr LEBEN und kein geo-strategisches Planspiel!

Die MENSCHEN in der Ukraine wollen vor allem eins – in Freiheit, Frieden und Wohlstand leben. Wieso sollte das in der Ukraine anders sein, als in jedem anderen Land auf der Welt? Wenn die EU so großes Interesse an Demokratie und den MENSCHEN der Ukraine hat, dann soll sie eine bedingungslose Interims-Kreditsituation schaffen, und keine IWF-Gegenforderungen für Kredite via Gaspreissteigerungen stellen – auf Kosten der MENSCHEN in der Ukraine.

„Die EU ist Partei, insofern kann sie nicht Vermittler sein.“ Andreas Heinemann-Grüder, Politikwissenschaftler

Keine Partei trägt mit der Säbelrasselei, Androhung von Sanktionen, Bürgerwehren (!?!), oder sogenannten Gesprächen bisher auch nur einen Funken zur Deeskalation bei – Ob Russland oder die EU langfristig als Partner/Kreditgeber fungieren, ist eine Frage die die Ukraine beantworten muss. Dafür sollte sie aber auch möglichst alle Informationen, einen klaren Kopf und vor allem eine Wahl haben.

Das wäre ehrlich, ehrbar und ernsthaft MENSCHLICH! Aber nicht jetzt, wenn die Beteiligten auf allen Seiten auf Stammhirn-Niveau agieren.

Ich hab’ zumindest mal gehört, dass die Ukraine ein freies Land, mit freien MENSCHEN ist – und weder ein Lieferant für Zinszahlungen, Raketenstützpunkte, landwirtschaftlichen Flächen noch ein Gaseinkäufer für die eine, oder die andere Seite! Bevor der ganze Scheiß los ging, hatte die Ukraine übrigens erklärt, dass sie sich als blockfrei und Brücke zwischen Russland und der EU sieht. Das sollten wir nicht vergessen!

Es gibt viele Varianten in der Geschichte, an die sich überhaupt keiner mehr erinnert, oder die keiner in Betracht zieht. Hier sollte es weder um Russland noch um die EU gehen – Hier geht’s um sehr viele MENSCHEN, und denen hilft das Ganze überhaupt nicht!

Am Ende der allgemeinen Prügelei, auch auf dem Meidan, steht ein Gewinner, entweder die EU oder Russland – nicht die MENSCHEN der Ukraine. Dagegen sollten wir vorgehen!

Einfach mal mit dem Mittelalter aufhören! Wenn schon Geld, dann um kurzfristig diese Blutbäder zu beenden, und das ist die eigentliche Aufgabe der EU – und Russlands!

Die Verantwortung der EU und Russlands liegt darin, das von ihnen verursachte und geschürte Chaos aufzuräumen. Und die Stärke Europas liegt doch nicht im Gewinnen – Sie liegt im Frieden.

Morgen treffen sich die Außenminister der EU, um die Sanktionen gegen die ukrainische Führung zu bestimmen, sie wollen Konten einfrieren u.a.. Das wird die Ukraine schlimm treffen, und davon profitieren bekanntlich die MENSCHEN weltweit immer ganz besonders!

Mit Bezug auf Frau Merkel, die darauf drängte, dass die Zivilbevölkerung durch Sanktionen nicht geschädigt wird, hat die Europäische Investitionsbank heute schon mal vorweg angefangen und ALLE Förderprojekte in der Ukraine auf Eis gelegt.

Ist nun die oben vorgeschlagene Lösung utopisch? Nein – notwendig!

Die andere Alternative / bekannte Strategie / Bürgerkrieg, kennen wir schon aus Syrien. Wir könnten ja dann schon frühzeitig damit beginnen, in Rumänien und Polen die Flüchtlingslager einzurichten, dabei aber immer schön an Dublin II und die „Ausplünderung“ unserer Sozialsysteme denken.

Sehr konstruktiv, das alles! Konstruktiv wäre die intensive Suche nach einem UNABHÄNGIGEN Vermittler, und zwar schnell! Vorschlag für den Vermittler: Der Dalai Lama – Der könnte den Protagonisten vielleicht noch etwas Ehrfurcht einflößen!

Und bis dahin? @ Alle MENSCHEN der (Sonder-)Polizei, des Militärs, der Regierungsbefürworter und der Opposition:

Tut nichts! Verweigert alle Befehle! Steht einfach nur da!

Nachsatz: Damals in Syrien hieß der „Vermittler“ Putin. Der ist übrigens gerade beim Eishockey!

#EU #Russland #Klitscko #Janukowitsch #Sonstige Opposition  Die einen reden und rechnen, die anderen…

—-

Für weitere Einschätzungen des Konflikt-Werdegangs, sollte man auch noch mal die Erinnerung auffrischen.

Deutschlandfunk, 22.04.2010 Ukraine will blockfrei bleiben

Deutschlandfunk, 21.11. 2013 Kiew stoppt Abkommen mit EU

Deutschlandfunk, 22.11. 2013 Eine Niederlage für die EU

Deutschlandfunk, 17.12.2013 Kiew bindet sich enger an Moskau

Deutschlandfunk, 17.12. 2013 Russland verhält sich destruktiv

Deutschlandfunk, 15.01. 2014 Pravda heißt nicht immer Wahrheit

Deutschlandfunk, 02.02.2014 Zur Demokratie verdammt

Deutschlandfunk, 04.02.2014 Die EU hat die Situation verkannt

Deutschlandfunk, 04.02. 2013 Kein Bieterwettbewerb mit Russland

Deutschlandfunk, 14.02.2014 Steinmeier in Moskau

Deutschlandfink, 18.02.2014 Der Einfluss der Oligarchen

Deutschlandfunk, 18.02.2014 Tote bei Straßenschlachten

Deutschlandfunk, 19.02.2014 Kiew ist im Ausnahmezustand

  • 19. Februar 2014

Leave a Reply 0 comments

Leave a Reply:







css.php